Register
Hauptseite Vorwort Themen Bekanntmachungen
Botschaften aus der Eiszeit
Prähistorische Bauten.
=> Prähistorische Bauten. 2
=> Die verschwundene Zivilisation
=> Die Pyramide - Entstehung eines Weltwunders
=> Pyramiden, Dolmen, Steinkreise, Grabhügel ein Ursprung
=> Pyramiden, Dolmen, Steinkreise, Grabhügel ein Ursprung Teil 2
=> Pyramiden in Amerika - Jeffersons Projekt
=> Kathedralen der Steinzeit
=> Stonehenge Das ultimative Experiment
=> Der Geheimcode von Stonehenge
Alte Kulturen und Zivilisationen.
Die Germanen
Mythology und Wirklichkeit
Verschwörungen-Fakten-Nutzen für wem?
Grentwissenschaften, Hellsehen Psikräfte ect.
Naturwissenschaften Theorie und Praxis
Gästebuch
counter


Prähistorische Bauten. 2

Puma Punku.

Aussagen von Präastronauten Däniken und co.

Die Steine sehen aus wie fast vom Fließband. Sie sind irgendend eine art Stecksystem, riesige Bodenplatten, einige weit über 800 Tonnen schwer. Sie sind makelos aneinander gefügt und wurden mit Klammern zusammen gehalten.
(Ps. in den Kreisen von Däniken und co wurden schon Zahlen benutzt da sollen Bodenplatten 1000 Tonnen gewogen haben)

Die Beschaffenheit der Klammern weiß man nicht genau aus welchem Material sie waren, man nimmt an das sie aus Kupfer gewesen seien, aber die Erbauer kannten kein Kupfer, sie hatten nur Knochen und Holz zur verfügung.
Das schärfste was sie kannten war Obsidian. Die Steine sind aus einen Material, von Tiefengestein. Diorit Andesit Granit. Und dann erzählte Däniken was von Härtegrad (Härteskala) diese Steine.

Daniken und Co und Anhänger der Präastronautik glauben das diese mit Hilfe Außerirdischer erbaut wurde. Weil die damaligen dort lebenden Menschen das nicht selber erlernt haben konnten und nicht so ein mathematisches Wissen haben konnten.
Weitehin wird von Däniken und co behauptet das diese Ruinen10 000 Jahre alt sein sollen.














Die Wahrheit!

Viele glauben ja das Puma Punku mit Hilfe Außerirdischer gebaut wurde.
Weil Erich von Däniken seine Version so fantastisch erzählt hat.
Es sollen keine Fehler beim Bau gegeben haben, alles soll präzise sein.
Sein Motiv bei einem Steinblock wo angeblich alle 4 Zentimeter ein Bohrloch ist ect.
Oder die Kanten und Ecken absolut perfekt. Dann noch seine Aussprachen vom Härtegrad der Gesteine.


Das ist alles Unsinn. Es ist eben nicht alles perfekt und die Bohrlöcher haben nicht alle dem selben Abstand und die Ecken und Kanten sind nicht alle gerade. Und einen Härtegrad bei Gestein gibt es nicht, weil Steine bzw. Gestein,  in ihrer Form mal härter und mal weicher sind in ihrer Konsistenz.

Außerdem kannten die Erbauer die Aimara den Werkstoff Kupfer und fertigten auch Werkzeuge daraus. Wie ich euch anhand dieser Bilder beweisen werde.

Um euch dieses zu beweisen zeige ich euch mal eine Steine bei denen das so ist.
Am besten auch den Stein den Däniken so exelent präsentierte mit seinen  achso präziesen Bohrungen.

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Hier könnt ihr so eine Klammer sehen, die in Pumapunku gefunden wurde. Sie besteht aus einer Kupfer Nickel Legierung. Somit steht fest das die Erbauer, die Aimara diesen Werkstoff kannten, abbauten und als Werkstoff benutzten.
Somit ist auch klar, das die Aimara, Kupfer als Werkzeug benutzten für die Verarbeitung der Steine.


Und was das Gewicht angeht von 1000 Tonnen schweren Steinen, das ist völlig an den Haaren herbeigezogener Blödsinn, die Steine wogen im Rohmaterial, maximal 200 Tonnen und wurden noch bearbeitet und übrig blieb meist ein Gewicht von von 100 Kilo bis zu 140 Tonnen.

Außerdem ist wissenschaftlich belegt und exakt bewiesen worden das diese Ruinen nicht
10 000 Jahre alt sind, denn die ersten Siedlungspuren stammen aus der Zeit  1600 Jahre vor Chr. das heist aber nicht das jene schon die Anlagen bauten. Und jetzt kommen wir auch gleich zum Alter. Puma Punku wurde in der Tawanaku VI und VII-Periode errichtet - zwischen 600 und 1000 n. Chr.! In der Hochzeit Tiwanakus.

Das weiß man aus Proben die man unterhalb der Tempelfundamente gefunden hatte. zB. alte Gräber ect. Die ältesten Siedlungsreste stammen aus der zeit 1600 vor Chr., aber erste Dauersiedlungsreste lassen sich erst ab 1200 v.Chr. nachweisen, also nichts mit 10 000
Jahren.
Somit sollte jetzt jedem klar sein das Pumapunku nicht von Aliens, auch nicht mit Hilfe von Aliens erbaut wurde.


Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Hier noch einige Bilder zum ansehen.Bei genauer Beoachtung sieht man hier auch unsaubere Kanten und Ecken.









Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Peter, 13.11.2017 um 00:45 (UTC):
So ein Quatsch, wie und mit was soll so etwas bearbeitet worden sein? Wie wurden die Steine transportiert. Wie penibel wurden die Kanten geschliffen. Die Bauteile sehen aus wie Beton, sauber, eben...Niemals möglich mit den alten Werkezeugen...Wer das glaubt sucht nur nach kläglichen Erklärungsversuchen weil man sich etwas eben nicht erklären kann...es wird nie bewiesen werden wer die Baumeister waren...es gibt keine Quellen, diese sind vor tausenden Jahren verloren gegangen!

Kommentar von markus, 26.01.2017 um 12:16 (UTC):
ich würde gerne wissen mit was sie die dioritsteine geschnitten haben

Kommentar von Robert, 02.11.2016 um 10:11 (UTC):
Es ist schon merkwürdig das vor tausenden von Jahren Menschen in der Lage waren diese enormen Gewichte zu bewegen und so zu bearbeiten.
Anderseits hatten auch die Römer schon Kanalisation, Bodenheizung und konnten Beton herstellen all dies wurde über Jahrhunderte vergessen und wurde erst wieder viel später wiederentdeckt. Vielleicht handelt es sich wirklich über damaliges Wissen das mit dem Ende dieser Zivilisation verloren ging.

Kommentar von einfachso, 30.08.2016 um 12:12 (UTC):
Ich bin nicht gegen die Möglichkeit extraterrestrischer Lebensformen generell, es wird schon irgendwo eine Art Alge,Bakterie oder vllt. auch höherzelliger Lebewesen geben aber
1. selbst mit den einfachsten Mitteln der Natur lassen sich nahezu exakte Distanzen einhalten, sofern eine Originalschablone als Abstandshalter genutzt wird
2. selbst die ca. 4000 Jahre alten Pyramiden sind in ihrer Geometrie ziemlich exakt, somit sind wissenschaftliche Grundlagen durchaus vorhanden gewesen
3. Wissen ergeht i.d. R. aus Beobachtung ,trial and error, und wer Materialien so kunstvoll bearbeiten kann, kann auch wissenschaftliche Rückschlüsse ziehen
4. Ob und wie mathematisch und kunstvoll exakt gearbeitet wird , ist auch äußeren Einflüssen unterlegen (wenn ich als Herrscher bei folter oder Todesstrafe darauf bestehe, dass ein Gebilde entsprechend auszusehen hat, dann wird es auch so aussehen)

Kommentar von Michael, 29.05.2016 um 14:09 (UTC):
Liebe Grüße aus Österreich und Sorry schon im Vorhinein für meine schlechten Rechtschreibungskenntnisse
1. In meine Augen ziehst du alleine mit dem Gedanken, einen Maßlayer über ein Bild zu legen das wahrscheinloch nichtmal im Normalwinkel zum Gegenstand fotografiert worden ist, den kompletten Forscherberufsstand in den Dreck.
2. Wiso sollten Aliens genauer fertigen als sies von der Toleranz her benötigen, machen wir ja auch nicht.
Wiso sollten Antike Völker überhaupt Probe oder Funktionsbohrungen setzen wär die eigentliche Frage.... gefolgt von Tausend anderen..... alle Kanten sind nicht Perfekt.... steht ja auch laut Herrn Däniken schon 10000 dort den Witterrungen ausgesetzt....
Und einen Gebäudesteckbausatz in dem Stil gibts sogar heut noch nicht!



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:


Highlights
Ahnen der Saurier Image and video hosting by TinyPic ---------------------------------------------------------------------------- Dinosaurier im Reich der Giganten Image and video hosting by TinyPic ---------------------------------------------------------------------------- Die Erben der Saurier Image and video hosting by TinyPic ---------------------------------------------------------------------------- Odyssee des Menschen I Image and video hosting by TinyPic ---------------------------------------------------------------------------- Odyssee des Menschen II Image and video hosting by TinyPic ---------------------------------------------------------------------------- Odyssee des Menschen III Image and video hosting by TinyPic
Heute waren schon 22 Besucherhier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=